Königreich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Königreich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Königreich die Königreiche
Genitiv des Königreichs
des Königreiches
der Königreiche
Dativ dem Königreich den Königreichen
Akkusativ das Königreich die Königreiche

Worttrennung:

Kö·nig·reich, Plural: Kö·nig·rei·che

Aussprache:

IPA: [ˈkøːnɪkˌʀaɪ̯ç], Plural: [ˈkøːnɪkˌʀaɪ̯çə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Reich eines Königs
[2] überregionale zunftähnliche Organisation fahrender Berufsleute

Abkürzungen:

[1] Kgr.

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: künicrîche; althochdeutsch: küningrīhhi, chuningrîchi, chunirîchi [1]; Determinativkompositum aus den Substantiven König und Reich

Sinnverwandte Wörter:

[1] Monarchie

Gegenwörter:

[1] Republik

Beispiele:

[1] Norwegen ist ein Königreich.
[1] „Das tief konservative Königreich, das sich noch nicht einmal den Anschein demokratischer Strukturen gibt, verteilt seinen Ölreichtum aber gleichmäßiger als die sich mit Wahlen, Parlamenten und Parteien schmückenden arabischen Republiken.“[2]
[1] „Mein Geschichtslehrer erklärte eines Tages, dass Bulgarien im 10. Jahrhundert das größte Königreich auf dem Balkan gewesen war.“[3]

Redewendungen:

[1] (m)ein Königreich für ein Pferd

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Königreich
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Königreich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Königreich
[1] canoo.net „Königreich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKönigreich
[2] Historisches Lexikon der Schweiz „Königreiche“

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 705, Eintrag „König“.
  2. Clemens Höges, Bernhard Zand, Helene Zuber: Auf dem Vulkan. In: DER SPIEGEL 4, 2011, Seite 84-87, Zitat: Seite 87.
  3. Yanko Tsvetkov: Atlas der Vorurteile. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-592-5, Seite 12.