Inversion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Bedeutungen in den einzelnen Fachgebieten (Physik, Mathematik, Meteorologie, ...)

Inversion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Inversion die Inversionen
Genitiv der Inversion der Inversionen
Dativ der Inversion den Inversionen
Akkusativ die Inversion die Inversionen

Worttrennung:

In·ver·si·on, Plural: In·ver·si·o·nen

Aussprache:

IPA: [ɪnvɛʁˈzi̯oːn], Plural: [ɪnvɛʁˈzi̯oːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Umkehr, Umkehrung einer Sache
[2] Linguistik: Veränderung einer Wort- oder Satzgliedstellung aus einer üblicheren in eine weniger übliche Abfolge und Ergebnis dieser Umstellung

Unterbegriffe:

[1] Zinsinversion

Beispiele:

[2] Eine Inversion liegt zum Beispiel dann vor, wenn man aus dem Satz „Peter sieht das Mädchen“ - mit der üblichen Abfolge Subjekt - Prädikat - Objekt den Satz „Das Mädchen sieht der Junge“ macht.
[2] „Im weiteren Sinne ist die Inversion jegliche Umstellung eines Satzes, etwa die Umbildung eines Aussagesatzes (Erich ruft an) in eine Frage (Ruft Erich an?). Als rhetorische Figur gilt lediglich die Inversion im engeren Sinne, bei der etwa ein Prädikatsnomen dem Satz vorangestellt wird, um es besonders zu betonen (Groß sind die Werke des Herrn).“[1]

Wortbildungen:

Inversionswetterlage

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Inversion
[2] Wikipedia-Artikel „Inversion (Sprache)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Inversion
[?] canoo.net „Inversion
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonInversion
[2] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Inversion“. ISBN 3-520-45203-0.
[2] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Inversion“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[2] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, ISBN 3-425-01074-3, Stichwort: Inversion, Seite 63.

Quellen:

  1. Anja Overbeck: Italienisch im Opernlibretto. Quantitative und qualitative Studien zu Lexik, Syntax und Stil. De Gruyter, Berlin/Boston 2011, Seite 265. ISBN 978-3-025382-5. (= Habilitationsschrift, Göttingen 2010.) Kursiv gedruckt: die Beispielssätze in Klammern.

Ähnliche Wörter:

Invasion