Indischer Ozean

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Indischer Ozean (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Indischer Ozean
Genitiv Indischen Ozeans
Dativ Indischem Ozean
Akkusativ Indischen Ozean
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Indische Ozean
Genitiv des Indischen Ozeans
Dativ dem Indischen Ozean
Akkusativ den Indischen Ozean
gemischte Deklination (mit Pronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ kein Indischer Ozean
Genitiv keines Indischen Ozeans
Dativ keinem Indischen Ozean
Akkusativ keinen Indischen Ozean
[1] Der Indische Ozean

Worttrennung:

In·di·scher Oze·an, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɪndɪʃɐ ˈoːʦeaːn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Geografie: drittgrößter Ozean der Erde

Synonyme:

[1] Indik

Gegenwörter:

[1] Atlantischer Ozean, Pazifischer Ozean

Oberbegriffe:

[1] Ozean, Weltmeer

Unterbegriffe:

[1] Arabisches Meer, Golf von Bengalen, Andamanensee, Persischer Golf, Rotes Meer

Beispiele:

[1] „Ein entschlossenes Vorgehen in Richtung Indischer Ozean liegt in unserem Interesse, damit der Gegner gehindert wird, in aller Ruhe und ohne Verluste eine starke Front im Mittleren Osten aufzubauen und zu unterhalten.“[1]
[1] „Sie erlebten kühne Hoffnungen und große Enttäuschungen, schöne Stunden am Stand [sic] des Indischen Ozeans und bange Nächte, in denen die Gewehrkugeln um die Häuser pfiffen.“[2]
[1] „Seit Jahrzehnten schon schaffte man ständig Nachschub über den Atlantik und den Indischen Ozean in die älteren Kolonien.“[3]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Indischer Ozean
[1] Duden online „Indischer_Ozean

Quellen:

  1. Michael Salewski: Die Deutsche Seekriegsleitung 1935–1945. Band III: Denkschriften und Lagebetrachtungen: 1938–1944, Bernard und Graefe Verlag, Frankfurt am Main 1973, ISBN 978-3763751211, Seite 282
  2. Matthias Voss: Wir haben Spuren hinterlassen!. Die DDR in Mosambik – Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse aus drei Jahrzehnten. LIT Verlag, Münster 2005, ISBN 978-3825883218, Seite 9
  3. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 56.