Idiotikon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Idiotikon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Idiotikon die Idiotiken die Idiotika
Genitiv des Idiotikons der Idiotiken der Idiotika
Dativ dem Idiotikon den Idiotiken den Idiotika
Akkusativ das Idiotikon die Idiotiken die Idiotika

Alternative Schreibweisen:

Idioticon

Worttrennung:

Idi·o·ti·kon, Plural 1: Idi·o·ti·ken, Plural 2: Idi·o·ti·ka

Aussprache:

IPA: [iˈdi̯oːtikɔn], Plural 1: [iˈdi̯oːtikn̩], Plural 2: [iˈdi̯oːtika]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wörterbuch für mundartliche und regionale Ausdrücke

Herkunft:

von griechisch ἰδιωτικός (idiōtikós) → grc = „volkssprachlich“.[1] Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dialektwörterbuch, Mundartwörterbuch, Regionalismenwörterbuch

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch

Beispiele:

[1] „Diese Reime und noch viel mehr finden Sie im holsteinischen Idiotikon.[3]
[1] „Damit werden auch die Mundartwörterbücher beziehungsweise Idiotiken zu Instrumenten, die die deutsche Sprache insgesamt fördern, indem sie sie bereichern.“[4]
[1] „Sie stellten dabei die von Christoph Landolt erarbeitete Machbarkeitsstudie zum Projekt eines Kurz- oder Volkswörterbuchs des Idiotikons vor.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Idiotikon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Idiotikon
[1] canoo.net „Idiotikon

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Idiotikon“
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993. ISBN 3-423-03358-4. Stichwort: Idiom.
  3. Reime aus dem holsteinischen Idiotikon
  4. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 97. ISBN 3-11-014885-4. Abkürzung aufgelöst.
  5. SCHWEIZERDEUTSCHES WÖRTERBUCH Schweizerisches Idiotikon, S. 2.

Ähnliche Wörter:

Idiot