Hygiene

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hygiene (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Hygiene
Genitiv der Hygiene
Dativ der Hygiene
Akkusativ die Hygiene

Worttrennung:

Hy·gi·e·ne, kein Plural

Aussprache:

IPA: [hyˈɡi̯eːnə]
Hörbeispiele: —
Reime: -eːnə

Bedeutungen:

[1] Maßnahmen zur Sauberkeit wie Körperpflege; Sauberkeit, Reinlichkeit
[2] Medizin: Gesundheitspflege, alle Aktivitäten, um Menschen gesund zu erhalten und Krankheiten zu verhüten
[3] Medizin, Fachbereich: Gesundheitslehre, über die Förderung und Erhaltung von Gesundheit

Herkunft:

im 18. Jahrhundert entlehnt aus altgriechisch ῾υγιήνα (hygieiná) → grc, „Gesundheit“[1] •  Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: bitte altgriechisches Wort überprüfen

Synonyme:

[1] Reinheit, Sauberkeit

Gegenwörter:

[1] Unsauber, Verschmutzung
[2, 3] Kontaminiert, Keimbelastet, Krank

Unterbegriffe:

[1] Arbeitshygiene, Damenhygiene, Intimhygiene, Körperhygiene, Lüftungshygiene, Pflanzenhygiene, Schulhygiene, Umwelthygiene, Zahnhygiene
[2] Sozialhygiene
[3] Sexualhygiene

Beispiele:

[1] Packen Sie bitte auch etwas für die persönliche Hygiene mit ein.
[2] Im Krankenhaus ist Hygiene besonders wichtig.
[3] Morgen steht Hygiene auf dem Lehrplan.

Wortbildungen:

Hygieneampel, Hygieneartikel, Hygieneuntersuchung, Hygieniker, Hygienikerin, hygienisch, hygienisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Hygiene
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hygiene
[1] canoo.net „Hygiene
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHygiene
[1–3] Duden online „Hygiene

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937