Gedanke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Ableitungen aus Bedeutung 1 entfernen, Synonyme aus beiden Bedeutungen entfernen

Gedanke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Gedanke die Gedanken
Genitiv des Gedankens der Gedanken
Dativ dem Gedanken den Gedanken
Akkusativ den Gedanken die Gedanken

Worttrennung:

Ge·dan·ke, Plural: Ge·dan·ken

Aussprache:

IPA: [ɡəˈdaŋkə], Plural: [ɡəˈdaŋkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gedanke (Info), Plural: Lautsprecherbild Gedanken (Info)
Reime: -aŋkə

Bedeutungen:

[1] etwas was gedacht wurde und durch den Vorgang des Denkens zustande gekommen ist; Überlegung
[2] im engeren Sinne: eine Idee, Erkenntnis

Herkunft:

Vorformen des Wortes waren das althochdeutsche githanc (Denken, Sinn, Einsicht, Intention), das mittelhochdeutsche gedanc sowie das altsächsische githanko und das mittelniederdeutsche gedanke. All dies sind Verbalabstrakta zu Vorformen von denken.[1]

Synonyme:

[1] Überlegung
[2] Eingebung, Erkenntnis, Geistesblitz, Einfall, Idee

Gegenwörter:

[1] Gefühl

Oberbegriffe:

[1] Denken; denken

Unterbegriffe:

[1] Fantasie
[1, 2] Grundgedanke, Hintergedanke, Kerngedanke, Nebengedanke

Beispiele:

[1] „Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei!“ - Volkslied
[2] „Mir ist da gerade so ein Gedanke gekommen...“

Redewendungen:

[1] Gedanken lesen
[1] sich Gedanken machen
[3] „irrige Gedanken“, ein „irriger Gedanke“, „irrige Auffassung“ > http://linguee.de

Charakteristische Wortkombinationen:

abenteuerlicher Gedanke, erster Gedanke, klarer Gedanke

Wortbildungen:

Gedankenakrobat, Gedankenakrobatik,Gedankenarmut, Gedankenausbreitung, Gedankenaustausch,Gedankenassoziation, Gedankenbaum, Gedankenbeeinflussung, Gedankenberg, Gedankenbild, Gedankenbildung, Gedankenblitz, Gedankenblockade, Gedankenchaos, Gedankendieb, Gedankendiebstahl, Gedankenexperiment,Gedankenfolge Gedankenfreiheit, Gedankenflucht, Gedankengang, Gedankengut, Gedankeninhalt, Gedankenkontrolle, gedankenlesen, Gedankenleser, gedankenlos,Gedankenlosigkeit, Gedankenlyrik, Gedankenmacht, Gedankenmüll, Gedankennetz, Gedankenoase, Gedankenpfad, Gedankenpolizei,Gedankenreichtum, Gedankenreise,Gedankenrichtung, Gedankenspaziergang, Gedankenspeicher, Gedankenspiel, Gedankensplitter, Gedankensprung, Gedankenstrich, Gedankenstrudel,Gedankensünde, Gedankentheorie, Gedankenübertragung, Gedankenverbrechen, gedankenverloren Gedankenwelt, Gedankenzauber, gedanklich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Gedanke
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „Gedanke
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gedanke
[2] canoo.net „Gedanke
[ ] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGedanke
[1, 2] The Free Dictionary „Gedanke
[3] „irrige Auffassung“ > http://linguee.de
[1, 2] Duden online „Gedanke

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Gedanke“, Seite 407

Ähnliche Wörter:

Gedenken