Götterdämmerung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Götterdämmerung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Götterdämmerung die Götterdämmerungen
Genitiv der Götterdämmerung der Götterdämmerungen
Dativ der Götterdämmerung den Götterdämmerungen
Akkusativ die Götterdämmerung die Götterdämmerungen

Worttrennung:

Göt·ter·däm·me·rung, Plural: Göt·ter·däm·me·run·gen

Aussprache:

IPA: [ˈɡœtɐˌdɛməʀʊŋ], Plural: [ˈɡœtɐˌdɛməʀʊŋən]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Nordische Mythologie: der Untergang der Götter im Weltenbrand aus dem eine schönere Welt hervorgeht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gott, Fugenelement -er (mit Umlaut) und Dämmerung
Das deutsche Kompositum „Götterdämmerung“ ist erstmals bei dem Dichter Michael Denis bezeugt und wurde besonders durch Richard Wagner popularisiert. Es ist eine falsche Lehnübersetzung - genauer die Übernahme des falschen altisländischen Begriffs „ragna rökkr“ (deutsch: Götterverfinsterung), der mit „ragna rök“ (deutsch: Götterschicksal) verwechselt wurde.[1] Diese Fehlinterpretation geht schon auf den altisländischen Schriftsteller Snorri Sturluson zurück.[2]

Synonyme:

[1] Weltuntergang

Beispiele:

[1] "Das Deutsche übersetzt "Ragnarök" oft als „Götterdämmerung“, was auf eine Fehlinterpretation von Snorri Sturluson zurückgeht: während die ältere Lieder-Edda von Ragnarök, dem „Schicksal der Götter“, singt, schreibt er in seiner Prosabearbeitung stets ragna rökr, „Götterdämmerung“ (vgl. altnordisch røkkr, „Dunkelheit“)."[3]
[1] „Unmerklich war eine Art Götterdämmerung angebrochen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Götterdämmerung
[1] Wikipedia-Artikel „Ragnarök
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Götterdämmerung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Götterdämmerung
[1] Duden online „Götterdämmerung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGötterdämmerung
[*] canoo.net „Götterdämmerung

Quellen:

  1. nach: Duden, Band 7, Etymologie, Mannheim 1963, ISBN 3-411-00907-1, p. 229, Artikel „Götterdämmerung“
  2. vgl. Wikipedia-Artikel „Ragnarök
  3. Wikipedia-Artikel „Ragnarök
  4. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22 Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 243.