Funker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funker (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Funker die Funker
Genitiv des Funkers der Funker
Dativ dem Funker den Funkern
Akkusativ den Funker die Funker

Worttrennung:

Fun·ker, Plural: Fun·ker

Aussprache:

IPA: [ˈfʊŋkɐ], Plural: [ˈfʊŋkɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊŋkɐ

Bedeutungen:

[1] Person, die Nachrichten per Funk empfangen oder versenden kann

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs funken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Gegenwörter:

[1] Horcher, Signalgast

Weibliche Wortformen:

[1] Funkerin

Oberbegriffe:

[1] Person

Unterbegriffe:

[1] Amateurfunker

Beispiele:

[1] „Inzwischen ist Besuch gekommen, zwei Funker, die freigebig zum Essen eingeladen werden.“[1]
[1] „Die Funker erzählten uns, dass dieses Lied sogar in englischer und französischer Sprache durch den Äther schwirrte, sich also internationaler Beliebtheit zu erfreuen schien.“[2]
[1] „Die Mannschaftsräume waren klein und bis zur Unerträglichkeit überfüllt, alles war da zusammengewürfelt: Matrosen, Heizer, Signalgasten und Funker.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Funker
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Funker
[1] canoo.net „Funker
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFunker
[1] The Free Dictionary „Funker

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1993, Seite 212. ISBN 3-462-01844-2. Erstveröffentlichung 1928, als Buch 1929.
  2. Klaus Willmann: Das Boot U 188. Zeitzeugenbericht aus dem Zweiten Weltkrieg. Rosenheimer, Rosenheim 2008, Seite 140. ISBN 978-3-475-53954-1.
  3. Nicholas Monsarrat: Grausamer Atlantik. Wissen, Herrsching 1989, ISBN 3-8075-0002-2 (Der Roman erschien zuerst englisch unter dem Titel The Cruel Sea.), Zitat: Seite 25.