Feston

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feston (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Feston die Festons
Genitiv des Festons der Festons
Dativ dem Feston den Festons
Akkusativ das Feston die Festons
[1] Ein Feston an der Kirche Santa Maria dei miracoli in Mailand

Worttrennung:

Fes·ton, Plural: Fes·tons

Aussprache:

IPA: [fɛsˈtõː], Plural: [fɛsˈtõːs]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -õː

Bedeutungen:

[1] Architektur: ein Ornament in Form einer Girlande aus Blumen, Blättern und Früchten
[2] Kunsthandwerk: eine arkadenförmige Bordüre zur Verzierung von Tisch-, Bett- und Nachtwäsche, Taschentüchern, Gardinen, Kleidungsstücken usw.

Herkunft:

Entlehnung über das Französische feston → frGirlande, Blumengehänge“ aus dem gleichbedeutenden Italienisch festone → it, das eigentlich „Festschmuck“ bedeutet und dem Wort festa → itFest“ zugehörig ist[1]

Beispiele:

[2] "Außer in der vorstehenden, an architektonischen Elementen und Mobiliar verbreiteten Form tritt das Feston auch als arkadenförmige Bordüre zur Verzierung von Tisch-, Bett- und Nachtwäsche, Taschentüchern, Gardinen, Kleidungsstücken usw. auf."[2]

Wortbildungen:

[1, 2] festonieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 454
[1] Wikipedia-Artikel „Feston
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feston
[1] canoo.net „Feston

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 454
  2. Wikipedia-Artikel „Feston

Ähnliche Wörter:

Charleston, Seston, Veston