Feind

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feind (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Feind die Feinde
Genitiv des Feinds
des Feindes
der Feinde
Dativ dem Feind
dem Feinde
den Feinden
Akkusativ den Feind die Feinde

Worttrennung:

Feind; Plural: Fein·de

Aussprache:

IPA: [faɪ̯nt], Plural: [ˈfaɪ̯ndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Feind (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Feinde (österreichisch) (Info)
Reime: -aɪ̯nt

Bedeutungen:

[1] Eine Person oder Gruppe mit negativer Beziehung zu einer anderen

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch vīant, vī(e)nt, althochdeutsch fīant, fījant, germanisch *fijænd- „Feind“, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Das germanische Wort ist ein „erstarrtes Partizip Praesens“ zu einem Verb mit der Bedeutung „hassen“.[1]

Synonyme:

[1] Gegenspieler, Gegner, Kontrahent, Rivale, Widersacher

Gegenwörter:

[1] Freund

Oberbegriffe:

[1] Gegner

Unterbegriffe:

[1] Erbfeind, Erzfeind, Klassenfeind, Todfeind

Beispiele:

[1] Er ist mein schlimmster Feind.
[1] Der Feind greift an!
[1] „Die Waräger machen zahlreiche Feinde nieder, schlagen die übrigen in die Flucht und nehmen einen Kommandeur gefangen.“[2]

Redewendungen:

[1] Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Wortbildungen:

[1] anfeinden, Feindbild, Feindeshand, Feindesland, Feindfahrt, Feindfisch, Feindflug, feindlich, Feindschaft, Feindseligkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Feindschaft
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Feind
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feind
[1] canoo.net „Feind
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFeind

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Feind“, Seite 284.
  2. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 150.

Ähnliche Wörter:

fein, Feine