Fakir

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fakir (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Fakir die Fakire
Genitiv des Fakirs der Fakire
Dativ dem Fakir den Fakiren
Akkusativ den Fakir die Fakire
[1] Ein Fakir in Benares (Varanasi), Indien (1907)

Worttrennung:

Fa·kir, Plural: Fa·ki·re

Aussprache:

IPA: [ˈfaːkiːɐ̯], Plural: [ˈfaːkiːʀə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Religion: Asket, der sich darum bemüht, durch seine geistigen Kräfte körperlich unempfindlich zu sein oder zu werden
[2] Person, die auf einer Bühne, im Schaustellergewerbe, als Fakir auftritt

Herkunft:

[1] im 19. Jahrhundert von arabisch فقير‎ (DMG: faqīr)  ‚Armer, arm, mittellos‘ entlehnt[1]

Synonyme:

[2] Gaukler

Oberbegriffe:

[1] Asket
[2] Künstler

Beispiele:

[1] Ein indischer Fakir liegt auf einem Nagelbrett und demonstriert damit seine Schmerzunempfindlichkeit.
[1] „Neben Franzl hauste ein eigentümlicher, dicker Mann, eine Art von Fakir, der allerdings nicht aus Indien stammte, sondern aus Köln am Rhein.“ [2]
[2] Der Fakir führt uns seine Show vor.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fakir
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fakir
[*] canoo.net „Fakir
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFakir

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Fakir“, Seite 272.
  2. Ernst Jünger: Afrikanische Spiele. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-96061-7, Seite 115. Erstausgabe 1936.