Erwägung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwägung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Erwägung die Erwägungen
Genitiv der Erwägung der Erwägungen
Dativ der Erwägung den Erwägungen
Akkusativ die Erwägung die Erwägungen

Worttrennung:

Er·wä·gung, Plural: Er·wä·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈvɛːɡʊŋ], Plural: [ɛɐ̯ˈvɛːɡʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛːɡʊŋ

Bedeutungen:

[1] das prüfende Nachdenken über etwas oder verschiedene Möglichkeiten, wobei auch die möglichen Folgen bedacht werden

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs erwägen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Abwägung, Reflexion, Überlegung

Beispiele:

[1] Die freie Stelle des Projektleiters wurde aufgrund rein fachlicher Erwägungen besetzt.
[1] „Die Energiewende jedoch, die ich im Prinzip als richtig und unabwendbar betrachte, ist – aus der Fukushima-Panik geboren, nicht aus kühler Erwägung – so verkorkst, dass nur ein konzeptioneller Neuansatz, eine zeitliche Streckung und eine konjunktur- wie klimaverträgliche Verteilung der Lasten helfen kann.“[1]

Redewendungen:

etwas in Erwägung ziehen

Charakteristische Wortkombinationen:

nach reiflicher Erwägung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Erwägung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erwägung
[1] canoo.net „Erwägung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonErwägung
[1] The Free Dictionary „Erwägung
[1] Duden online „Erwägung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Erwägung
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Erwägung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Erwägung

Quellen:

  1. Theo Sommer: EU-Politik der Scheinheiligkeit. In: Zeit Online. 29. April 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 19. Dezember 2014).