Erika

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erika (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung 2 belegen und in einen eigenen Abschnitt verschieben, da kein Vorname, sondern Toponym (andere Wortart)

Singular Plural
Nominativ Erika (die Erikas)
Genitiv Erikas (der Erikas)
Dativ Erika (den Erikas)
Akkusativ Erika (die Erikas)

Worttrennung:

Eri·ka, Plural: Eri·kas

Aussprache:

IPA: [ˈeːʀika], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname
[2] Ortsteil der Stadt Haren im Landkreis Emsland in Niedersachsen

Abkürzungen:

[1] Eka, Eri

Herkunft:

weibliche Form von Erik oder Erich [Quellen fehlen]

Männliche Namensvarianten:

[1] Erik, Erich

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Erika Fuchs

Beispiele:

[1] Erika hat gestern zwei Stunden lang einen Schmetterling beobachtet.
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Erika (Vorname)
[1] behindthename.com „Erika
[1] babynamespedia.com „Erika

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Erika die Eriken
Genitiv der Erika der Eriken
Dativ der Erika den Eriken
Akkusativ die Erika die Eriken
[1] Vertreter der Eriken, Glocken-Heide (Erica tetralix)

Worttrennung:

Eri·ka, Plural: Eri·ken

Aussprache:

IPA: [ˈeːʀika], [eˈʀiːka], Plural: [ˈeːʀikn̩], [eˈʀiːkn̩]
Hörbeispiele: —, —, Plural: —, —

Bedeutungen:

[1] Botanik: Vertreter der Pflanzengattung Heidekräuter (Erica) aus der Familie der Heidekrautgewächse

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von Erica aus der Fachsprache [1]

Synonyme:

[1] Heide, Heidekraut

Verkleinerungsformen:

[1] Eri

Oberbegriffe:

[1] Zwergstrauch

Beispiele:

[1] Da pflanzen wir 'ne Reihe Erika hin.

Wortbildungen:

[1] Etagenerika (Gelenkblume, Physostegia virginiana)


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Heidekraut
[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erika
[1] canoo.net „Erika
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonErika
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 979, Artikel „Erika“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erika