Entourage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entourage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Entourage die Entouragen
Genitiv der Entourage der Entouragen
Dativ der Entourage den Entouragen
Akkusativ die Entourage die Entouragen

Worttrennung:

En·tou·ra·ge, Plural: En·tou·ra·gen

Aussprache:

IPA: [ãtuˈʀaːʒə], Plural: [ãtuˈʀaːʒn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːʒə

Bedeutungen:

[1] diejenigen Leute, die zum engen Umfeld einer Person gehören und die ihre Gefolgschaft bilden

Herkunft:

von französisch entourage → fr „Umgebung, Umkreis“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gefolge, Umgebung, Umkreis

Beispiele:

[1] „Natürlich hätten nur Hitler und seine Entourage oder die Wehrmacht den Holocaust stoppen können.“[2]
[1] „Sechstausend Personen umfasste die Entourage des Sonnenkönigs, sechstausend Gäste, die standesgemäß bewirtet werden wollten![3]
[1] „Seit Jahren läuft zwischen den beiden Herren eine Schlacht der Egos, bei der auch die jeweiligen Entouragen wacker mitmischen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Entourage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Entourage
[1] canoo.net „Entourage
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEntourage

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. Georg Bönisch, Jan Friedmann, Cordula Meyer, Michael Sontheimer, Klaus Wiegrefe: Der dunkle Kontinent. Artikel über ausländische willige Helfer des Holocaust in: DER SPIEGEL 21, 2009, Seite 82-92, Zitat Seite 86.
  3. Asfa-Wossen Asserate: Draußen nur Kännchen. Meine deutschen Fundstücke. 3. Auflage. Scherz, Frankfurt/Main 2010, Seite 15. ISBN 978-3-502-15157-9.
  4. Oliver Meiler: Vom Apotheker gestürzt. In: Süddeutsche Zeitung. 25./26. Januar 2014, ISSN 0174-4917, Seite 38.