Eiscreme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eiscreme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ die Eiscreme die Eiscremes die Eiscremen
Genitiv der Eiscreme der Eiscremes der Eiscremen
Dativ der Eiscreme den Eiscremes den Eiscremen
Akkusativ die Eiscreme die Eiscremes die Eiscremen
[1] Ein Becher Eiscreme

Anmerkung:

Plural 1 ist in Deutschland, Plural 2 in Österreich und der Schweiz üblich. Die Aussprache [ˈaɪ̯skʀɛːm] kommt in Deutschland und der Schweiz vor, die Aussprache [ˈaɪ̯skʀeːm] in allen drei Ländern. Die Schreibung mit K im Anlaut ist auf Deutschland beschränkt, in Österreich und der Schweiz unüblich.[1]

Alternative Schreibweisen:

[1] Eiskrem, Eiskreme

Worttrennung:

Eis·creme, Plural 1: Eis·cremes, Plural 2: Eis·cre·men

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯skʀɛːm], auch: [ˈaɪ̯skʀeːm], Plural 1: [ˈaɪ̯skʀɛːms], auch: [ˈaɪ̯skʀeːms], Plural 2: [ˈaɪ̯skʀɛːmən], auch: [ˈaɪ̯skʀeːmən]
Hörbeispiele: —, —, Plural 1: —, —, Plural 2: —, —

Bedeutungen:

[1] essbares Eis; Speiseeis

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Eis und Creme

Synonyme:

[1] Eis, Gefrorenes, Speiseeis

Oberbegriffe:

[1] Süßigkeit, Speise

Unterbegriffe:

[1] Erdbeereiscreme, Schokoladeneiscreme, Vanilleeiscreme

Beispiele:

[1] Als Nachtisch gibt es heute Eiscreme.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Eiscreme essen, herstellen, lecken, verkaufen, zubereiten


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Eiscreme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eiscreme
[1] canoo.net „Eiscreme
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEiscreme

Quellen:

  1. Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Stichwort: Creme.