Dodo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dodo (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Beispiel

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Dodo die Dodos
Genitiv des Dodo der Dodos
Dativ dem Dodo den Dodos
Akkusativ den Dodo die Dodos
[1] Ein Dodo

Worttrennung:

Do·do, Plural: Do·dos

Aussprache:

IPA: [ˈdoːdo], Plural: [ˈdoːdos]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Ornithologie: ein im 17. Jahrhundert von Seefahrern ausgerotteter, flugunfähiger Vogel, der auf Inseln östlich von Madagaskar gelebt hat (wiss. Name: Raphus cucullatus)

Herkunft:

Der früheste schriftliche Beleg für das Wort Dodo stammt aus dem Tagebuch von Kapitän Willem van West-Zanen von 1602.[1] Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der Begriff Dodo auch früher schon verwendet wurde. Der Ursprung des Wortes Dodo ist unbekannt und wird daher kontrovers beschrieben:
  • Eine Theorie besagt, dass Dodo von dodaar stammt, dem niederländischen Namen des Zwergtauchers. Der Zwergtaucher kann genauso schlecht laufen, und dies machte ihn früher zu einer leichten Beute für niederländische Segler.
  • Eine andere Theorie leitet das Wort vom veralteten portugiesischen doudo ab, was so viel bedeutet wie "Narr" oder "Einfaltspinsel". Der Vogel soll diesen Namen von den Seefahrern erhalten haben, da dieser Vogel den Menschen immer sehr nahe kam und es leicht war, ihn zu erlegen.
  • David Quammen vermutet, dass Dodo eine onomatopoetische Annäherung an den vom Dodo abgegebenen Laut ist: ein zweitöniger taubenähnlicher Ruf, der sich wie doo-doo anhörte.[2]

Synonyme:

[1] Dronte

Beispiele:

[1]

Redewendungen:

[1] tot wie ein Dodo (aus dem Englischen: dead like a Dodo)

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Dodo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDodo

Quellen:

  1. France Staub: Dodo and solitaires, myths and reality. Proceedings of the Royal Society of Arts & Sciences of Mauritius, 1996.
  2. David Quammen: The Song of the Dodo: Island Biogeography in an Age of Extinction. Touchstone, New York 1996.