Danzig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Danzig (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (das) Danzig
Genitiv (des) Danzigs
Dativ (dem) Danzig
Akkusativ (das) Danzig
[1] das Krantor, Wahrzeichen von Danzig

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Danzig“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Worttrennung:

Dan·zig, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈdantsiç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Danzig (Info)
Reime: -anʦɪç

Bedeutungen:

[1] ehemalige deutsche Stadt (heute in Polen)
[2] ein Asteroid des Hauptgürtels

Herkunft:

[1] Die Stadt wird erstmals um das Jahr 1000 von Johannes Canaparius in seiner Schrift Vita sancti Adalberti episcopi Pragensis ("Das Leben des Heiligen Adalbert von Prag") als Gyddanzyc erwähnt.
[2] nach Danzig1 benannt

Beispiele:

[1] Danzig bildet zusammen mit Gdingen, Zoppot und kleineren Städten den Ballungsraum Dreistadt mit einer Million Einwohnern.
[2] Danzig wurde 1929 vom deutschen Astronomen Karl Wilhelm Reinmuth entdeckt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Danzig arbeiten, sich in Danzig aufhalten, in Danzig aufwachsen, Danzig besuchen, durch Danzig fahren, nach Danzig fahren, über Danzig fahren, nach Danzig kommen, in Danzig leben, nach Danzig reisen, aus Danzig sein, aus Danzig stammen, in Danzig Urlaub machen, in Danzig wohnen, nach Danzig zurückkehren
[2] (1419) Danzig

Wortbildungen:

[1] Danziger (Substantiv), Danzigerin, Freie Stadt Danzig, Republik Danzig; Danziger (Adjektiv)

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Danzig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Danzig
[1] canoo.net „Danzig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDanzig
[2] Wikipedia-Artikel „Danzig (Asteroid)

Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (der/die) Danzig (die) Danzigs
Genitiv (des) Danzigs / (der) Danzig (der) Danzigs
Dativ (dem/der) Danzig (den) Danzigs
Akkusativ (den/die) Danzig (die) Danzigs

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Danzig“ – für männliche Einzelpersonen, die „Danzig“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Danzig“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Danzig“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Dan·zig, Plural: Dan·zigs

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —
Reime: -anʦɪç

Bedeutungen:

[1] ein Nachname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Richard J. Danzig
Glenn Danzig (Künstlername, eigentlich Glenn Allen Anzalone)

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]