Chanukka

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 48. Woche
des Jahres 2013 das Wort der Woche.

Chanukka (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Chanukka
Genitiv der Chanukka
Dativ der Chanukka
Akkusativ die Chanukka
[1] Kind vor einem leuchtenden Chanukkia während Chanukka

Worttrennung:

Cha·nuk·ka, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌχanʊˈkaː][1], [ˈχaːnʊkaː][2], [ˌχaˈnʊkaː][2]
Hörbeispiele: —, —, —
Reime: -aː

Bedeutungen:

[1] jüdische Religion: jährlich am 25. Kislew beginnendes, acht Tage währendes jüdisches Fest zum Gedenken an die Wiedereinweihung des Herodianischen Tempels im Jahre 164 vor unserer Zeitrechnung

Herkunft:

Entlehnung aus hebräisch חֲנֻכָּה‎ (CHA: anukāh→ he ‚Einweihung[3][4]

Synonyme:

[1] (jüdisches) Lichterfest, Chanukkafest

Oberbegriffe:

[1] Fest

Beispiele:

[1] „In jenen europäischen Ländern, in denen das Chanukka-Fest oft zur selben Zeit wie Weihnachten gefeiert wird, ist Chanukka auch ein Familienfest geworden, welches sogar die der Religion fernstehenden Juden feiern. […] Zu Chanukka darf übrigens gearbeitet werden, jedoch nicht während jener halben Stunde, wenn die Kerzen brennen.“[5]
[1] „Wir können es kaum erwarten, und weil Chanukka eher ist als Weihnachten, gelten die meisten Vorbereitungen eben diesem Feiertag.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Chanukka begehen, Chanukka feiern

Wortbildungen:

[1] Chanukkafest, Chanukkaleuchter, Chanukkia

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 2. Band Bedi–Eink, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04753-4, DNB 96540790X, Seite 704.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 354.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 248.
[1] Duden online „Chanukka
[1] wissen.de – Wörterbuch „Chanukka
[1] wissen.de – Lexikon „Chanukka
[1] Wikipedia-Artikel „Chanukka
[1] The Free Dictionary „Chanukka
[*] canoo.net „Chanukka
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChanukka

Quellen:

  1. Vergleiche Max Mangold und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 6. Auflage. Band 6, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005, ISBN 978-3-411-04066-7, DNB 975190849, Seite 237.
  2. 2,0 2,1 Vergleiche Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 408.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 248.
  4. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 354.
  5. Michail Rumer: Das Wunder mit dem Ölkrüglein. Die Lichter an Chanukka sind nicht nur ein historisches Symbol – sie haben auch geistige Bedeutung. In: Jüdische Zeitung Online. Dezember 2005, ISSN 1861-4442 (URL, abgerufen am 7. März 2010).
  6. Helga Weiss: Und doch ein ganzes Leben. Ein Mädchen, das Auschwitz überlebt hat. Bastei Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-7857-2456-9, Seite 81.

Ähnliche Wörter:

Chanukkia