Browser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Browser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Browser die Browser
Genitiv des Browsers der Browser
Dativ dem Browser den Browsern
Akkusativ den Browser die Browser
[1] textbasierter Browser

Worttrennung:

Brow·ser, Plural: Brow·ser

Aussprache:

IPA: [ˈbʀaʊ̯zɐ], Plural: [ˈbʀaʊ̯zɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʊ̯zɐ

Bedeutungen:

[1] ein Anwendungsprogramm zum Betrachten von Webseiten sowie zur Darstellung von Dokumenten und Daten jeder Art

Herkunft:

entlehnt vom englischen Verb browse → enblättern“, „stöbern“, „schmökern“ und -er[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Stöberer, Suchprogramm

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anzeiger, Betrachter, Blätterer, Schmökerer, Stöberer

Oberbegriffe:

[1] Anwendungsprogramm

Unterbegriffe:

[1] Offline-Browser, Textbrowser, Webbrowser

Beispiele:

[1] Der erste Browser hieß WorldWideWeb und wurde von Tim Berners-Lee entwickelt.
[1] „Bald waren mir Wörter wie Browser und Hyperlink nicht mehr böhmisch.“[1]

Wortbildungen:

Substantive: Browser-Hijacker, Browser-Virus
Verben: browsen


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Browser
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBrowser
[1] The Free Dictionary „Browser
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Browser
[*] canoo.net „Browser
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 337, Eintrag „Browser“.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 225, Eintrag „Browser“.

Ähnliche Wörter:

brause, Brause, browse

Quellen:

  1. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 8.