Bronzezeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bronzezeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Bronzezeit (die Bronzezeiten)
Genitiv der Bronzezeit (der Bronzezeiten)
Dativ der Bronzezeit (den Bronzezeiten)
Akkusativ die Bronzezeit (die Bronzezeiten)

Worttrennung:

Bron·ze·zeit, Plural: Bron·ze·zei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈbʀɔ̃ːsəˌʦaɪ̯t], [ˈbʀõːsəˌʦaɪ̯t], [ˈbʀɔŋsəˌʦaɪ̯t], Plural: [ˈbʀɔ̃ːsəˌʦaɪ̯tn̩], [ˈbʀõːsəˌʦaɪ̯tn̩], [ˈbʀɔŋsəˌʦaɪ̯tn̩][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bronzezeit (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Epoche der Menschheitsgeschichte, in der Metallgegenstände hauptsächlich aus Bronze hergestellt wurden

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Bronze und Zeit

Beispiele:

[1] Die Bronzezeit war in Europa ungefähr von 2200 v. Chr. bis 1200 v. Chr.
[1] „Während es für die Bronzezeit (frühe Hallstattkultur) keine Zeugnisse keltischer Art gibt, ist mit der Eisenzeit, das heißt mit der späten Hallstattkultur (650-400 v. Chr.), keltische Geschichte durch archäologische Zeugnisse belegt.“[2]

Wortbildungen:

bronzezeitlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bronzezeit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bronzezeit
[1] canoo.net „Bronzezeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBronzezeit
[1] The Free Dictionary „Bronzezeit

Quellen:

  1. Die Version mit [ɔ̃ː] findet sich in Renate Wahrig-Burfeind (Hrsg.): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498, Stichwort: Bronze, die mit [õː] bei den entsprechenden Stichwörtern in Duden. Das Aussprachewörterbuch. 6. überarbeitete und aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2005. ISBN 3-411-04066-1 und Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders: Deutsches Aussprachewörterbuch. de Gruyter, Berlin/New York 2010, ISBN 978-3-11-018203-3.
  2. Ulrike Peters: Kelten. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 21f.