Boom

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Boom (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Boom die Booms
Genitiv des Booms der Booms
Dativ dem Boom den Booms
Akkusativ den Boom die Booms
[1] Konjunkturverlauf in der Theorie: Boom grün markiert

Worttrennung:

Boom, Plural: Booms

Aussprache:

IPA: [buːm], Plural: [buːms]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːm

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: plötzliche Aufschwungsphase

Herkunft:

entlehnt von englisch boom → en „blühen, in die Höhe schnellen, florieren“ [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Aufschwung, Blütezeit, Gipfel, Hausse, Hochkonjunktur, Hochzeit, Prosperität

Gegenwörter:

[1] Abschwung, Rezession, Stagnation, Tal

Unterbegriffe:

[1] Nachkriegsboom

Beispiele:

[1] In der Wirtschaft folgt auf einen Boom meist ein Abschwung.
[1] Der Boom der Baubranche hält an.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] anhaltender Boom, einen Boom erleben

Wortbildungen:

boomen; Babyboom, Bauboom

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Boom
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Boom
[1] canoo.net „Boom
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBoom
[1] The Free Dictionary „Boom

Substantiv, n Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (das) Boom
Genitiv (des) Booms
Dativ (dem) Boom
Akkusativ (das) Boom

Worttrennung:

Boom, kein Plural

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Boom“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Aussprache:

IPA: [boːm], [boʊ̯m]
Hörbeispiele: —
Reime: -uːm

Bedeutungen:

[1] Stadt in Belgien

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Boom hat etwa 15.000 Einwohner.
[1] Boom ist langweilig, schau Dir lieber andere Städte an.

Wortbildungen:

Boomer, Boomerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Boom (Belgien)

Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Boom (die) Booms
Genitiv Booms (der) Booms
Dativ Boom (den) Booms
Akkusativ Boom (die) Booms

Worttrennung:

Boom, Plural: Booms

Aussprache:

IPA: [boːm], Plural: [boːms]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -uːm

Bedeutungen:

[1] Familienname

Namensvarianten:

Bohm

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Pierre und Christel Boom

Beispiele:

[1] Frau Boom mag impressionistische Malerei.

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]

Boom (Plattdeutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural Plural 2
Nominativ de Boom de Bööm de Böme
Objektiv den Boom de Bööm de Böme

Alternative Schreibweisen:

ostfälisch: bäom

Worttrennung:

Boom, Plural: Bööm, Plural 2: Bö·me

Aussprache:

IPA: [bəʊ̯m], Plural: [bœɪ̯m], [ˈbœɪ̯mə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Baum

Oberbegriffe:

[1] Plant

Unterbegriffe:

[1] Böök, Dann (Dannenboom), Eek (Ekenboom), Iser (Isernboom), Wichel

Beispiele:

[1] Dat is’n Boom.
Das ist ein Baum.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Plattdeutscher Wikipedia-Artikel „Boom
[1] Plattmakers-Wöörbook „Boom

Ähnliche Wörter:

Biom, Bohm, Brom