Blockbuster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blockbuster (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Blockbuster die Blockbuster
Genitiv des Blockbusters der Blockbuster
Dativ dem Blockbuster den Blockbustern
Akkusativ den Blockbuster die Blockbuster

Worttrennung:

Block·bus·ter, Plural: Block·bus·ter

Aussprache:

IPA: [ˈblɔkˌbastɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] besonders einträgliches Produkt (Album, Buch, Film, Medikament...)
[2] besonders zerstörerische Bombe

Herkunft:

[1] von englisch blockbuster → en „Kassenschlager“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hit, Kassenschlager, Knüller, Verkaufsschlager

Gegenwörter:

[1] Ausfall, Flop, Reinfall

Oberbegriffe:

[1] Produkt

Beispiele:

[1] „Die Arzneiunternehmen plagt zudem ein ganz grundsätzliches Leiden: Ihre Entwicklungs-Pipelines sind bedrohlich leer, neue Blockbuster kaum in Sicht - während zugleich viele der derzeitigen Kassenschlager in den nächsten Jahren ihren Patentschutz verlieren und somit billige Nachahmerpräparate auf den Markt drängen werden.“[2]
[2] „Es handelt sich bei dem Sprengkörper um einen so genannten Blockbuster mit 1300 Kilo Sprengstoff, der ganze Wohnblöcke zerstören sollte. Zuletzt war ein Blockbuster vor einem Jahr im Hamburger Hafen gefunden und entschärft worden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Blockbuster
[2] Wikipedia-Artikel „Luftmine
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blockbuster
[*] canoo.net „Blockbuster
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBlockbuster

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. Veronika Hackenbroch, Gerald Traufetter: Immun gegen die Impfung. In: DER SPIEGEL 43, 2009, Seite 140-142; Zitat Seite 141.
  3. "Blockbuster" bedrohte Hamburger Stadtteil