Bastion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bastion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Bastion die Bastionen
Genitiv der Bastion der Bastionen
Dativ der Bastion den Bastionen
Akkusativ die Bastion die Bastionen

Worttrennung:

Bas·ti·on, Plural: Bas·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [basˈti̯oːn], Plural: [basˈti̯oːnən]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] auch übertragen: vorgezogener Verteidigungspunkt einer Festung

Herkunft:

Entlehnung der italienischen Vergrößerungsform von bastia → it (Bastei) von bastione → it über das französische bastion → fr.[1]

Synonyme:

[1] Bastei, Bollwerk, Burg, Verschanzung, Festungsbau, Fort, Kastell, Redoute, Schanze, Turm, Verteidigungsanlage, Wehr

Unterbegriffe:

[1] Kurden-Bastion, Türken-Bastion

Beispiele:

[1] Diese Bastion ist uneinnehmbar.
[1] „Einer zweifelhaften Legende zufolge hielten sie noch das Kapitol, und auch das nur, weil die heiligen Gänse der Juno, der Gemahlin des obersten römischen Gottes Jupiter, die ebenfalls auf dem Kapitol verehrt wurde, durch ihr aufgeregtes Geschnatter verhindert haben sollen, daß die Kelten in einem nächtlichen Überraschungscoup auch noch diese letzte Bastion eroberten.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bastion
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bastion
[1] canoo.net „Bastion
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBastion
[1] The Free Dictionary „Bastion
[1] Duden online „Bastion

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2
  2. Martin Jehne: Die Römische Republik. Von der Gründung bis Caesar. 2. Auflage. C.H. Beck, München 2008, ISBN 978-3406508622, Seite 19.

Ähnliche Wörter:

Passion