Bach

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 23. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Bach (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Bach die Bäche
Genitiv des Bachs
des Baches
der Bäche
Dativ dem Bach
dem Bache
den Bächen
Akkusativ den Bach die Bäche
[1] ein Bach

Anmerkung:

In einigen deutschen Dialekten ist „Bach“ feminin.

Worttrennung:

Bach, Plural: Bä·che

Aussprache:

IPA: [baχ], Plural: [ˈbɛçə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bach (Info), Plural: Lautsprecherbild Bäche (österreichisch) (Info)
Reime: -aχ

Bedeutungen:

[1] kleiner, natürlicher Wasserlauf
[2] Astronomie: der Asteroid mit der Nummer 1814
[3] übertragen, Typografie: Fachausdruck für mehrere untereinander stehende Wortzwischenräume, die sich dem Auge des Betrachters zu einem „Bach“ [1] verbinden

Herkunft:

Entstehung vermutlich von gemeinindogermanisch *bhog-lã, im 8. Jahrhundert: mittelhochdeutsch männlich und weiblich bach, altsächsisch beki aus westgermanisch *baki- (männlich), althochdeutsch bah, vergleiche altenglisch brōk „Bach“ (Bruch) wie in Bruckhausen[1]

Synonyme:

[1] Flüsschen
[3] Gießbach

Sinnverwandte Wörter:

[1] Aa, Ache

Verkleinerungsformen:

Bächlein

Oberbegriffe:

[1] Wasserlauf, Fließgewässer

Unterbegriffe:

[1] Bergbach, Dorfbach, Fischbach, Forellenbach, Gebirgsbach, Hochgebirgsbach, Klingenbach, Mühlenbach, Steinbach, Sturzbach, Waldbach, Wiesenbach
[1] Creek

Beispiele:

[1] Es führte ein kleiner Steg über den Bach.
[1] „Lustig quasselt der seichte Bach. / Scheinchen scheppern darüber flach.“[2]
[2]
[3]

Redewendungen:

[1] über den Bach springen, über den Bach gehen - sterben
[1] den Bach hinuntergehen - verloren gehen, an Wert/Qualität verlieren
[1] es fließt noch viel Wasser den Bach hinunter, bis ... - es vergeht noch viel Zeit, bis ...

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] breiter Bach, flacher Bach, kleiner Bach, schmaler Bach, tiefer Bach

Wortbildungen:

[1] Bachanrainer, Bachaue, Bachbett, Bachbreite, Bachbunge, Bachforelle, Bachklinge, Bachkresse, Bachlauf, Bächlein, Bachmühle, Bachmulde, Bachneunauge, Bachquelle, Bachschlinge, Bachrinnsal, Bachstelze, Bachsturz, Bachtobel, Bachufer, Bachverschmutzung, Bachwasser, Dorfbach, Mühlbach, Mühlenbach, Quellbach
[1] bachabwärts, bachaufwärts
[1] drippdebach, hippdebach


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bach
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Bach
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bach
[1] canoo.net „Bach
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBach
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 80.
  2. Joachim Ringelnatz


Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der / die Bach die Bachs
Genitiv des Bachs / der Bach der Bachs
Dativ dem / der Bach den Bachs
Akkusativ den / die Bach die Bachs

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Bach“ – für männliche Einzelpersonen, die „Bach“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Bach“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Bach“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Bach

Aussprache:

IPA: [baχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bach (Info)
Reime: -aχ

Bedeutungen:

[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname, auch in der Form von Bach

Herkunft:

[1] Namenträger oder erster Namengeber wohnte an, bei einem Bach

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Adolf Bach, Alexander von Bach, Aloys Bach, Annekathrin Bach, August Bach, Barbara Bach, Björn Bach, Carl von Bach, Catherine Bach, Dirk Bach, Elvira Bach, Franz Josef Bach, Jörg Bach, Kristina Bach, Pamela Bach, Patrick Bach, Sebastian Bach, Thomas Bach, Vincent Bach
außerdem die bekannte Musikerfamilie: Anna Magdalena Bach, Carl Philipp Emanuel Bach, Christoph Bach, Gottfried Heinrich Bach, Gottlieb Friedrich Bach, Heinrich Bach, Johann Bach, Johann Aegidius Bach, Johann Ambrosius Bach, Johann Bernhard Bach, Johann Christian Bach, Johann Christoph Friedrich Bach, Johann Elias Bach, Johann Ernst Bach, Johann Georg Bach, Johann Gottfried Bernhard Bach, Johann Lorenz Bach, Johann Ludwig Bach, Johann Michael Bach, Johann Nikolaus Bach, Johann Philipp Bach, Johann Sebastian Bach, Johannes Bach, Maria Barbara Bach, Veit Bach, Wilhelm Friedemann Bach, Wilhelm Friedrich Ernst Bach

Beispiele:

[1] Günter Bach unternimmt seit 1995 keine Wattwanderungen mehr.
[1] Bachs haben wieder Äpfel aus dem Alten Land mitgebracht.
[1] Die Bach konnte noch auf einen Mülleimer hüpfen, aber der Bach wurde vom Hund gebissen.

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] „Bach“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Wikipedia-Artikel „Bach (Familienname)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBach

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (das) Bach
Genitiv (des) Bachs
Dativ (dem) Bach
Akkusativ (das) Bach

Worttrennung:

Bach, kein Plural

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Bach“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Aussprache:

IPA: [baχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bach (Info)
Reime: -aχ

Bedeutungen:

[1] Name mehrerer Orte in Österreich und Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Siedlung, Ort

Beispiele:

[1] Ich komme gerade aus Bach.
[1] das Bach der fünfziger Jahre

Wortbildungen:

Bacher, Bacherin

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bach

Ähnliche Wörter:

Bache, Dach, mach