Augenblick

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Augenblick (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Augenblick die Augenblicke
Genitiv des Augenblicks
des Augenblickes
der Augenblicke
Dativ dem Augenblick
dem Augenblicke
den Augenblicken
Akkusativ den Augenblick die Augenblicke

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: Au·gen·blick, Plural: Au·gen·bli·cke
Alte Rechtschreibung: Au·gen·blick, Plural: Au·gen·blik·ke

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ɡŋ̍blɪk], auch [ˌaʊ̯ɡŋ̍ˈblɪk], Plural: [ˈaʊ̯ɡŋ̍blɪkə], auch [ˌaʊ̯ɡŋ̍ˈblɪkə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] kurze Dauer, Moment

Herkunft:

schon im Mittelhochdeutschen ist ougenblick „(schneller) Blick der Augen“ bezeugt, vom 13. Jahrhundert an auch mit der Bedeutung „ganz kurze Zeitspanne“[1]
strukturell: Determinativkompositum aus dem Substantiv Auge, dem Fugenelement -n und dem Substantiv Blick

Synonyme:

[1] Moment

Sinnverwandte Wörter:

[1] Nu

Gegenwörter:

[1] Weile; Ewigkeit

Oberbegriffe:

[1] Zeitpunkt, Zeitspanne

Beispiele:

[1] In diesem Augenblick gefror mir das Blut in den Adern.
[1] Einen Augenblick, bitte!
[1] In dem Augenblick, in dem ich sie sah, wusste ich, dass etwas nicht stimmte.
[1] Sie erreichte im letzten Augenblick noch ihren Zug.
[1] „In seinem Amtszimmer angekommen, setzt sich der Bürgermeister einen Augenblick in seinen Sessel und denkt nach.“[2]

Redewendungen:

[1] (umgangssprachlich) alle Augenblicke: immer wieder
[1] jeden Augenblick: bereits im nächsten Moment
[1] keinen Augenblick: niemals
[1] einen lichten Augenblick haben: nur zeitweilig klare Gedanken fassen können; (scherzhaft) einen guten Einfall haben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Augenblick aufpassen, einen Augenblick warten; im ersten Augenblick, im letzten Augenblick, im nächsten Augenblick, im passenden Augenblick, im richtigen Augenblick; der passende Augenblick, der richtige Augenblick; in einem schöpferischen Augenblick, in einem schwachen Augenblick; der Augenblick der Wahrheit

Wortbildungen:

[1] augenblicklich, augenblicks, Augenblicksbildung, Augenblickssache

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Augenblick
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Augenblick
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Augenblick
[1] canoo.net „Augenblick
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAugenblick
[1] The Free Dictionary „Augenblick

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Auge“.
  2. Hans Fallada: Bauern, Bonzen und Bomben. Roman. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2793-9, Seite 126. Erstveröffentlichung 1931.