Apotheke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Apotheke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Apotheke die Apotheken
Genitiv der Apotheke der Apotheken
Dativ der Apotheke den Apotheken
Akkusativ die Apotheke die Apotheken
[1] eine historische Apotheke

Worttrennung:

Apo·the·ke, Plural: Apo·the·ken

Aussprache:

IPA: [apoˈteːkə], Plural: [apoˈteːkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Apotheke (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Apotheken (österreichisch) (Info)
Reime: -eːkə

Bedeutungen:

[1] Pharmazie, Handel: Geschäft, in dem Medikamente und Heilmittel verkauft werden, die ursprünglich fast vollständig nach Rezept selbst hergestellt wurden
[2] umgangssprachlich, übertragen, abwertend, Handel: Geschäft, das hohe Preise für seine Waren fordert
[3] Tasche oder Schränkchen als Aufbewahrungsort für Medikamente oder Heilmittel

Herkunft:

über lateinisch apotheca → la aus altgriechisch ἀποθήκη (apothēkē) „der Aufbewahrungsort, Speicher, Lager“, abgeleitet von ἀποτιθέναι (apotithénai) „weglegen, ablegen" [1]

Synonyme:

[1] veraltet: Offizin

Unterbegriffe:

[1] Internetapotheke, Stadtapotheke, Versandapotheke
[3] Hausapotheke, Heimapotheke, Feldapotheke, Reiseapotheke, Taschenapotheke

Beispiele:

[1] Fünfhundert Meter weiter auf der rechten Seite befindet sich eine Apotheke.
[1] Die Apotheke am Rathausplatz hat Bereitschaft.
[1] Weißt du, welche Apotheke heute Nachtdienst hat?
[2] Dieses Kaufhaus ist eine Apotheke!
[3] Hast du in deiner Apotheke zu Hause Tabletten gegen Halsschmerzen parat?
[3] Er suchte in seiner Apotheke nach Kopfschmerztabletten.
[3] Unsere Apotheke steht im Badezimmer.

Redewendungen:

[1] Preise wie in der Apotheke haben - sehr hohe Preise haben

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: apothekenpflichtig
Substantive: Apothekenabgabepreis, Apothekenbetriebsordnung, Apothekeneinkaufspreis, Apothekennotdienst, Apothekenpreisverordnung, Apothekenschrank, Apotheker, Apothekerschrank, Apothekerverband, Apothekerware

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Apotheke
[?] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Apotheke
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Apotheke
[1] canoo.net „Apotheke
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonApotheke
[1] The Free Dictionary „Apotheke
[1, 2] Duden online „Apotheke

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Apotheke“.