Amerikaner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amerikaner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Amerikaner die Amerikaner
Genitiv des Amerikaners der Amerikaner
Dativ dem Amerikaner den Amerikanern
Akkusativ den Amerikaner die Amerikaner

Worttrennung:

Ame·ri·ka·ner, Plural: Ame·ri·ka·ner

Aussprache:

IPA: [ameʀiˈkaːnɐ], Plural: [ameʀiˈkaːnɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Amerikaner (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Amerikaner (österreichisch) (Info)
Reime: -aːnɐ

Bedeutungen:

[1] ein Bewohner des amerikanischen Doppelkontinents
[2] synonym für: Bürger der USA
[3] ein rundes Gebäck aus Mehl, Butter, Zitronensaft mit Zuckerguss

Herkunft:

[1, 2] Ableitung des Substantivs Amerika mit Gleitlaut -n- und Derivatem (Ableitungsmorphem) -er (und Akzentverschiebung)
[3] Verballhornung des ursprünglichen „Ammoniakaner“ wegen des früher anstelle von Backpulver verwendeten Ammoniumhydrogencarbonats

Synonyme:

[2] US-Amerikaner, US-Bürger, USA-Bürger, salopp: Ami, Onkel Sam
[3] Hannoveraner, Afrikaner

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Amerikanerin

Oberbegriffe:

[1, 2] Bewohner, Bürger, Person, Mensch
[3] Backwerk, Gebäck

Unterbegriffe:

[1] anthropologisch: Afroamerikaner, Angloamerikaner
[1] geografisch: Nordamerikaner, Mittelamerikaner, Lateinamerikaner, Südamerikaner
[1] geografisch und kulturell: Lateinamerikaner
[1] nach Staaten: Antiguaner, Argentinier, Bahamaer, Barbadier, Belizer, Bolivianer, Brasilianer, Chilene, Costa-Ricaner, Dominicaner, Dominikaner, Ecuadorianer, Salvadorianer, Grenader, Guatemalteke, Guyaner, Haitianer, Honduraner, Jamaikaner, Kanadier, Kolumbianer, Kubaner, Mexikaner, Nicaraguaner, Panamaer, Paraguayer, Peruaner, Lucianer, Vincenter, Surinamer, Uruguayer, Venezolaner, US-Amerikaner
[2] Texaner, Kalifornier, New Yorker, Floridaner

Beispiele:

[1] Woher die ersten Amerikaner kamen, ist wissenschaftlich umstritten.
[2] Um Amerikaner zu werden, bedarf es der Überwindung einiger bürokratischer Hürden.
[2] „Die Amerikaner rufen und winken hinter uns her.“[1]
[2] „Fast alle Besucher prangerten die Doppelmoral der Amerikaner an, die stolz ihre Gleichheitsprinzipien präsentierten, deren Ökonomie in den Südstaaten aber zum größten Teil auf Sklavenarbeit basierte.“[2]
[3] Nimm doch endlich die Amerikaner aus dem Ofen!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Amerikaner
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amerikaner
[1, 3] canoo.net „Amerikaner
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmerikaner

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Der Weg zurück. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-78-8, Seite 28. Erstveröffentlichung 1931.
  2. Geert Mak: Amerika!. Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Siedler, München 2013, ISBN 978-3-88680-0023-6, Seite 174.