Abgang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abgang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Abgang die Abgänge
Genitiv des Abgangs
des Abganges
der Abgänge
Dativ dem Abgang
dem Abgange
den Abgängen
Akkusativ den Abgang die Abgänge

Worttrennung:

Ab·gang, Plural: Ab·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈapˌɡaŋ], Plural: [ˈapˌɡɛŋə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abgang (Info), Plural: Lautsprecherbild Abgänge (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Weg, der nach unten führt; eine Treppe, eine Rampe die abwärts führt
[2] Verlassen einer Organisationseinheit; Rückzug eines Politikers, Mandatsträger, Würdenträgers
[3] Herabstürzen von Schnee- Eis- oder Geröllmassen
[4] Medizin: Fehlgeburt, Verlust der Leibesfrucht; Ausscheiden eines versteinerten Fremdkörpers
[5] Verlassen der Bühne in einem Theaterstück
[6] Weinbau: Geschmackserlebnis beim Verköstigen von Wein, Nachgeschmack eines Schlucks Wein

Abkürzungen:

[5] ab

Synonyme:

[1] Abstieg
[2] Ausscheiden, Austritt, Fortgang, Rückzug, Weggang
[4] Abstoßung, Fehlgeburt
[5] Abtritt

Sinnverwandte Wörter:

[6] Nachgeschmack

Gegenwörter:

[1] Aufgang
[2] Einzug, Zugang
[5] Auftritt

Oberbegriffe:

[1] Gang

Unterbegriffe:

[1] Kellerabgang, Treppenabgang
[3] Lawinenabgang, Murenabgang

Beispiele:

[1] Der Abgang führte nach einigen Stufen zu einer eisernen Tür.
[2] Trotz katastrophaler Umfragewerte wurde sein Abgang pompös inszeniert.
[2] Unser Verein schrumpft, denn die Mitgliederstatistik zeigt, dass wir sechs Abgänge aber nur drei Zugänge hatten.
[2] Nach meinem Abgang von der Schule begann ich eine Tischlerlehre.
[3] Bei dem Abgang einer Lawine letzten Donnerstag wurde ein Bergsteiger verschüttet.
[4] Drogenkonsum in der Schwangerschaft kann den vorzeitigen Abgang des Fetus zur Folge haben.
[4] Der Abgang eines Blasensteins kann eine schmerzhafte Angelegenheit sein.
[5] Ein Abgang ist der Schluss einer Szene beziehungsweise eines Auftritts in einem Drama.[1]
[6] Tafelweine und nicht sehr bedeutende Qualitätsweine haben in der Regel keinen Abgang, d. h. sie hinterlassen keinen Nachgeschmack und die Geschmacksempfindung am Gaumen setzt aus; [...][2]
[6] Der Wein war im Abgang zu kurz.

Redewendungen:

[2] Mach einen Abgang! (=umgangssprachlich, rüde Aufforderung weg zu gehen)

Wortbildungen:

abgängig, Abgangsalter, Abgangsdatum, Abgangsentschädigung, Abgangsexamen, Abgangshafen, Abgangsklasse, Abgangsmeldung, Abgangsprüfung, Abgangsregelung, Abgangsstation, Abgangstag, Abgangszeit, Abgangszeugnis, Harnabgang, Lawinenabgang, Schulabgang

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Abgang“, Seite 169.
[4–6] Wikipedia-Artikel „Abgang
[4] Wikipedia-Artikel „Fehlgeburt
[5] Wikipedia-Artikel „Abgang_%28Theater%29
[6] Wikipedia-Artikel „Abgang_%28Nahrungsmittel%29
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Abgang
[1, 2, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abgang
[2, 4] canoo.net „Abgang
[2, 4, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbgang
[6] Holger Vornholt, Joachim Grau: Wein Enzyklopädie. Mit dem Weinlexikon A-Z von Hans Ambrosi (mit Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag, München). Serges Medien, Köln 2001, Weinlexikon, Seite 608, Artikel „Abgang“
[6] Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978 Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 9, Eintrag „Abgang“

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Abgang (Theater)
  2. nach: Frank Schoonmaker: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. 1978 Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, ISBN 3-596-21872-1, Seite 9, Eintrag „Abgang“

Ähnliche Wörter:

Abgesang, Abhang, Anklang